jump to navigation

Volkspark Hasenheide 5. April 2013

Posted by konniebritz in Parks in Berlin.
trackback

Hasenheide 2007_09_01 (1)_Web

Der Volkspark Hasenheide (oder besser „die Hasenheide“, wie er meist genannt wird) ist ein schöner, großer Park in der Nähe des Hermannplatzes. Er zieht sich auf der nördlichen Seite entlang der Straße Hasenheide. Parallel dazu befindet sich auf der südlichen Seite der Columbiadamm.

Der Park existiert seit Jahrhunderten. Anfang des 19. Jahrhunderts eröffnete der legendäre Turnvater Jahn hier seinen ersten Turnplatz. Am nördlichen Eingang, an der Karlsgartenstraße, erinnert bis heute das Jahndenkmal daran.

Nach dem Ende des 2. Weltkriegs entstand die Rixdorfer Höhe, ein kleiner Berg, der aus Trümmerschutt aufgeschüttet wurde. Außerdem gibt es ein Denkmal für die Trümmerfrauen im Park.

Es gibt dort viele Wiesen, Wege, Anhöhen, einen Hundeauslauf, einen Rosengarten. Dazu einen Minigolfplatz, Tiergehege und eine Trinkhalle, die Hasenschänke. Sie ist im Nierentischdesign gestaltet und sehenswert. Es gibt dort Getränke aller Art und einen kleinen Imbiss.

Das Publikum des Parks ist gemischt. Es gibt Spaziergänger, türkische Familienkollektive, Sportler jeden Alters und, und, und… Im Sommer werden die großen Wiesen gern für Grillparties, Ballspiele und Picknicks genutzt. Natürlich gibt es die bekannten Drogendealer im Park. Wenn man sie ignoriert, lassen sie einen in Ruhe. Viel nerviger finde ich die vielen Radfahrer, die in teilweise hohem Tempo die Wege entlang fahren. Als Fußgängerin muss ich höllisch darauf aufpassen.

Einmal im Jahr finden dort die Neuköllner Maientage statt. Wie der Name verrät, im Mai. Ein Rummel, dessen Niveau in den letzten Jahren leider immer mehr nachgelassen hat.

Wer Angst um seine kleinen Kinder hat, sollte sie nicht aus den Augen lassen und vor allem den Tiergehegen einen Besuch abstatten. In der Nähe befindet sich der Minigolfplatz, beides an der Straße Hasenheide gelegen.

Eben ein Park mitten im Berliner Leben. Für unerschrockene Großstädter hat der Park gutes Erholungspotential. Wem es zu viel wird: in der Nähe befindet sich das Tempelhofer Feld; jenseits des Columbiadamms.

Volkspark Hasenheide
Hasenheide 1
10967 Berlin

Advertisements

Kommentare»

1. tikerscherk - 5. April 2013

Schöner Artikel über einen schönen Park! Bin dort viel und gerne mit meiner kleinen Töle. Und in der Hasenschänke trinke ich traditionell das erste Bier des Jahres (nachdem ich im Winter nur Rotwein trinke).
Wird wohl noch ein bissche dauern in disem Jahr…
Schön finde ich auch den kleinen verschilften Teich, und den Baumlehrpfad.

2. Uffnik - 6. April 2013

Die todesmutigen Rennradler und Kampfbiker benötigen wohl überall dringend ein Anti-Aggressions-Training. Das nimmt mittlerweile Formen an, die eine Eskalation nicht ausschließen. Was mich dabei am meisten ärgert, daß die Kameraden weder Mensch noch Tier respektieren. Ich, ich und nochmals ich! Obwohl der Bußgeldkatalog nun etwas angepaßt wurde, glaube ich nicht so recht an die Wirkung, da das Wichtigste eigentlich fehlt: die Kontrollen!

Bei meinen Spaziergängen mit Hund begegnen mir diese Patienten leider sehr oft. Und wenn nun das Wetter (hoffentlich) bald besser wird, befürchte ich Schlimmes. Wenn ich einen entgegenkommenden Radler sehe, rufe ich meinen Fellträger schon frühzeitig zurück. Gelegentlich erntet man dafür ein Danke. Die Meisten allerdings haben es nicht einmal nötig auf sich aufmerksam zu machen, wenn sie sich von hinten nähern. Keine Zeit für irgend eine Reaktion – und schon gar nicht für die richtige. Ganz neu taucht nun auch die Gruppe der rüstigen Rentner mit ihren e-bikes auf. Die rasen den Hang rauf und runter, dank der elektrischen Unterstützung.

Mein verbliebener Hund ist da völlig cool. In aller Regel bleibt die Töle erst einmal quer zum Weg exakt in der Mitte stehen. Dann ist regelmäßig das Geschrei groß. Ich bin kein gewalttätiger Mensch, aber wenn es dann halt mal sein muss…………

konniebritz - 6. April 2013

Da stimme ich Dir voll und ganz zu. Ich habe auch so meine Zweifel, ob die erhöhten Bußgelder etwas bringen. Das kann doch keiner durchsetzen.

Wie oft habe ich schon in einem Park oder auf einen Platz gestanden, in Gedanken eine Kalaschnikow gezückt und die Kampfbiker einfach niedergemäht. In Gedanken – noch habe ich keine Kalaschnikow, noch nicht…

Im Ernst: was da abläuft, ist schon lange nicht mehr akzeptabel. Nur: was tun? Dein Hund macht es vor 🙂

3. tikerscherk - 6. April 2013

Meine Töle ist nicht besonders einschüchterns. Kein Paris-Hilton-Spielzeug, aber auch nicht groß genug um Radfahrer zum Bremsen zu bewegen. Wenn mein Freund mit großem Hund dabei ist, können die plötzlich bremsen. Auf Töle halten sie stur drauf…

Uffnik - 7. April 2013

Da hilft nur Dobermann, Rottie & Co. Die wirken Wunder! 😉

tikerscherk - 7. April 2013

Leider macht da mein Vermieter nicht mit. Hab eine Kita im Haus, und da duldet man keien großen Hunde. 😦


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: