jump to navigation

3rd German Rum Festival 7. Oktober 2013

Posted by konniebritz in Veranstaltungen.
Tags: ,
trackback

Am Samstag, 05.10.13, ging ich mit meinem Begleiter zum Rum-Festival. Wir hatten bisher an keiner entsprechenden Veranstaltung teilgenommen und waren gespannt, was uns erwarten würde.

Wir waren wohlweislich mit der nebenan befindlichen U-Bahn angereist. Es ging ein paar Schritte über das Gelände; im hinteren Teil befand sich der Eingang zur heiligen Halle. Wir gaben unsere Karten ab und erhielten dafür einen Stoffbeutel, das offizielle Tasting-Glas sowie fünf Chips. Damit haben wir die diversen Rumproben bezahlt. Wir konnten weitere Chips erwerben, um noch mehr zu verkosten 🙂

In der geräumigen Halle waren die Stände an den Wänden entlang aufgebaut. In der Mitte befanden sich eine Bar, weiter hinten die Bühne und Plätze für Tastings. In einem Nebenraum gab es die Cigar Lounge, in der ausschließlich Zigarren geraucht werden durften. Zigarettenraucher wurden vor die Tür verbannt.

Wir sind in Sachen Rum nicht ganz unerfahren, haben bereits an einigen Tastings teilgenommen. Entsprechend hatten wir bestimmte Vorstellungen, welche Marken wir probieren wollten.

Die Menschen hinter den Tresen waren so unterschiedlich wie die Rumsorten, die sie anboten. In der Regel freundlich, schließlich wollen sie ja ihre Ware an die Kunden bringen. Meist reichte ein Chip für einen Probeschluck. Dieser wurde jeweils in das am Eingang erhaltene Tasting-Glas gegossen.

Schließlich trafen wir einen uns schon lange bekannten Gastronomen. Wir saßen eine ganze Weile mit ihm im Catering-Bereich. Er führt selbst Tastings durch und gab es uns Tipps, welchen Rum wir probieren könnten.

Wer sich ein Fläschchen Rum mitnehmen wollte, konnte dies im Shop erstehen. Der Shop wurde vom Rum Depot, einem Laden aus Schöneberg, betrieben. An den Ständen selbst wurde kein Rum verkauft. Dadurch versuchten die Mitarbeiter nicht, den Gästen ihre Ware aufzuschwatzen, sehr hilfreich. Bezahlt wurde an den Ständen ausschließlich mit den erwähnten Chips.

Die Stimmung war entspannt, die Besucher gingen freundlich miteinander um. Alkoholbedingte Abstürze waren Einzelfälle. Der recht hohe Eintrittspreis schreckte vermutlich den einen oder anderen Trinker (nicht Genießer, wie es hier sein sollte) ab.

Zu den Toiletten ging es am Ende der Halle hinunter in den Keller, über eine enge, unbeleuchtete(!) Treppe. Darüber mokierten sich einige Besucher. War man erst einmal unten angekommen, kam man in eine großzügige, geräumige Anlage. Sogar die von mir im Ausland bewunderten, wirkungsvollen elektrischen Händetrockner gab es: man steckt die Hände hinein, dann startet ein lauwarmes, starkes Gebläse. Die Hände sind im Nu trocken.

Vor dem Eingang gab es ebenerdig eine weitere Herrentoilette (nicht für Damen, warum auch immer).

Fazit

Rumliebhabern können wir einen Besuch der Veranstaltung empfehlen. Im Eintrittspreis sind einige Probeschlucke enthalten.

Wie man an den Tastings teilnehmen konnte, haben wir nicht herausgefunden. Musste man sich nur schnell genug anstellen?

An den Ständen haben wir viele Informationen zu den angebotenen Rumsorten sowie zu den Herstellerfirmen erhalten. Man war mit Visitenkarten von Rumgeschäften in Berlin großzügig.

3rd German Rum Festival
05.10.13 – 06.10.13
Station Berlin
Luckenwalder Str. 4
10963 Berlin
rumfest-berlin.com

Advertisements

Kommentare»

No comments yet — be the first.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: