jump to navigation

Schloss Königs Wusterhausen

Der spätere „Soldatenkönig“ Friedrich Wilhelm I. bekam das Schloss Weihnachten 1698 als 10-jähriger von seinen Eltern geschenkt. Er prägte das Schloss und den Ort Wusterhausen, der ab ca. 1717 Königs Wusterhausen hieß. Er hielt sich als Jugendlicher gern dort auf. Später verbrachte er mit seiner Familie meist die Monate August – November im Schloss. Er ging auf die Jagd und kümmerte sich um die Ausbildung seiner „Langen Kerls“.

Bekannt ist das „Tabakskollegium“ des Königs, das allabendlich stattfand. Das Todesurteil gegen Hans Hermann Katte, den Freund des Kronprinzen Friedrich (später König Friedrich II. oder Friedrich der Große), wurde hier unterzeichnet. Friedrich und Katte hatten gemeinsam versucht, nach England zu fliehen. Katte wurde später auf der Festung Küstrin hingerichtet.

Nach dem Tod Friedrich Wilhelms I. im Jahr 1740 verfiel das Schloss. Friedrich II. hatte verständlicherweise keinen allzu guten Erinnerungen an das Schloss und wandte sich lieber Sanssouci in Potsdam zu.

Im 19. Jahrhundert wurde das Schloss durch die preußischen Könige Friedrich Wilhelm IV. und später Wilhelm I. wiederbelebt. Bis 1913 wurden Hofjagden veranstaltet. Ab 1927 bis zum zweiten Weltkrieg war es Museumsschloss, danach ging es durch verschiedene deutsche und sowjetische Hände. Nach dem Ende der DDR wurde es aufwendig restauriert und Ende September 2000 durch die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten wieder eröffnet.

Wir nahmen nach der Wiedereröffnung an einer Führung durch das Schloss teil und haben viele sorgfältig restaurierte Räume bewundert. Sie wurden mit Mobiliar aus der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts ausgestattet. Am Ende der Führung der Höhepunkt: der Raum, in dem das Tabakskollegium stattfand.

Außerhalb des Schlosses kann man durch den nicht allzu großen, aber gepflegten Schlosspark spazieren. Die vor dem Schloss befindlichen früheren Kavaliershäuser wurden ebenfalls restauriert. In ihnen befinden sich Büros und Gastronomie.

Wir können das Schloss Königs Wusterhausen für einen Besuch nur empfehlen. Es kann nur mit Führung besichtigt werden. Geöffnet ist täglich außer Montag.

Königs Wusterhausen liegt südlich von Berlin. Anreise mit dem PKW, Regionalzug oder der S-Bahn. Vom Bahnhof aus sind es ca. 10 Minuten Fußweg zum Schloss.

Schloss Königs Wusterhausen
Schlossplatz 1
15711 Königs Wusterhausen
http://www.spsg.de/index.php?id=132

Advertisements

Kommentare»

1. Hans - 3. September 2013

Wieder einer der tollen Tipps von Konnie, ein Schloss bei Berlin, jenseits der Massentourismusherde!!!!
Ich kenne es selber nur von außen. Wenn ihr da seid, könnt ihr am Wochenende noch das Funkerberg-Museum danach besuchen, dort wo das „Radio“ erfunden wurde. ww:)


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: