jump to navigation

Kaffee Liebig

Wir waren nach einiger Zeit wieder im Kaffee Liebig. Es existiert lt. Website seit 140 Jahren und hat eine bewegte Geschichte hinter sich. Wir haben es in Nachwendezeiten durch einen zufälligen Hinweis kennengelernt und sind immer mal eingekehrt.

Es wird damit geworben, das einzige noch erhaltene Jugendstil-Café Berlins zu sein. Vom Jugendstil-Interieur sind einige Elemente erhalten geblieben. Diese wurden zu DDR-Zeiten „aufgepeppt“. Heute ist es eine kuriose, durchaus sehenswerte Mischung von Jugendstil und DDR-Schick.

Im Laufe der Jahre gab es Betreiberwechsel und damit Änderungen an der Inneneinrichtung. Bei unserem heutigen Besuch stellten wir fest, dass der Springbrunnen, der in der Mitte des großen Raumes stand, verschwunden ist. Dafür wurde die Ecke mit dem runden Tisch, hinter dem sich die wunderschönen Pfauenornamente befinden, umgestaltet. Die Ecke ist heller und freundlicher geworden. In dem großen Raum befinden sich mehrere Separées mit jeweils einem Tisch darin. In der alten Telefonzelle steht eine Schaufensterpuppe.

Wir saßen heute in der Mokkabar. Wer sich an die Mokka-Milch-Eis-Bar erinnert fühlt, liegt richtig. Die Einrichtung dürfte aus den 70er Jahren stammen. Die große Anrichte am Eingang ist ebenfalls noch vorhanden, nur befindet sich der Kuchen jetzt in einer Kühlvitrine.

Wir bestellten zuerst Würzfleisch, klassisch in der Schale und mit Käse überbacken. Eine große Portion, die lecker schmeckte. Danach nahmen wir Kirschkuchen, der hervorragend war. Dazu gönnte ich mir ein Kännchen Halb und Halb. Es besteht zur Hälfte aus Kaffee, zur anderen Hälfte aus Trinkschokolade. Die Preise bewegen sich im durchschnittlichen Rahmen.

Das Personal haben wir unter allen Betreibern freundlich und hilfsbereit erlebt.

Wer einmal ein ausgefallenes Café besuchen möchte, könnte es hier versuchen. Im Sommer kann man auf der Terrasse sitzen, mit Blick auf das Wasser.

Der hauseigene Parkplatz ist inzwischen renoviert worden, hier kann man gut parken. Sollte er besetzt sein: einen Parkplatz findet man problemlos in der Regattastraße.
Vom S-Bahnhof Grünau aus eine Station mit der Straßenbahn fahren oder zu Fuß durch den Wald und die Büxensteinallee entlang laufen.

Kaffee Liebig
Regattastraße 158
12527 Berlin
Tel. 030-67820936
www.kaffee-liebig.de

Advertisements

Kommentare»

1. PMRodrigez - 31. Oktober 2011

Der Parkplatz wurde jetzt gemacht. Also keine Schlammpfützen!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: